Im Rahmen der Veranstaltung soll von unterschiedlichen Wissenschaftstraditionen her die photographische Praxis in der DDR untersucht und in kritischer Distanz sowohl die gesellschaftlichen Bedingungen der Entstehung, Form und Wirkung wie auch Strategien heutigen produktiven Umgangs mit diesem Erbe diskutiert werden. Besondere Aufmerksamkeit wird hierbei der Überprüfung vorhandener und der Anwendung neuer methodischer Ansätze und Fragestellungen zukommen. Es ist die Intention der Veranstalter, bisher unverbundenen Projekten und Verständnisweisen ein gemeinsames Podium zu bieten. Strukturelle Vergleiche mit photographischen Kulturen in Osteuropa, dem Bereich des ehemaligen RGW (Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe), sollen den Blick über die nationalen Grenzen ins Exemplarische erweitern. Autorinnen und Autoren verschiedener bild- und gesellschaftswissenschaftlicher Disziplinen sind zu Themenvorschlägen mit einem max. 2.000 Zeichen großen Exposé zum Endtermin 15. Februar 2006 eingeladen. Den Referentinnen und Referenten werden Reise- und Übernachtungskosten erstattet sowie eine Aufwandsentschädigung angeboten. Die maximale Dauer des Vortrages beträgt 30 Minuten. Die Publikation der Vorträge ist beabsichtigt.

Veranstalter:
Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Museen der Stadt Dresden. Technische Sammlungen
Neue Photographische Gesellschaft in Sachsen e.V. (NPhG)
Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie e.V. (DGPh)

Unterstützung:
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Anfragen und Einsendungen bitte an:
Museen der Stadt Dresden. Technische Sammlungen
Stichwort: Nachbilder
z. Hd. Kirsten Vincenz M. A.
Junghansstraße 1 - 3
01277 Dresden
Tel. +49-351-4887209
Fax +49-351-4887203
nachbilder@museen-dresden.de
URL: http://photo.dresden.de